Bremem Six Day Image ©Copyright Wim Hoste

The Six Day in Bemem went well for the Rudy Project riders and their partners. Leif Lampater & Iljo Keisse led the 48th edition of the event as they drove the first double of the evening and fought until the very end for the win. Robert Bengsch and his partner Alois Kankovsky were one of the strongest teams and led the overall standings.
The favourites Robert Barkto and Peter Schep in the final chase around the track pushed the duos of Franco Marvulli & Marcel Kalz and Leif Lampater & Iljo Keisse into second and third respectively. Bengsch and Kankovski sailed in in 5th place. Myself and Rafal Ratajczyk finished overall in 8th place.

“The cresults last night weren’t bad,” said Leif Lapater, “we knew there would be strong competition from Bartko/Schep and Marvulli/Kalz.”
In the Team Elimination it came down to an early battle of the top three teams. Lampater/Keisse won against Bartko/Schep and also the Swiss German duo were able to increase their score. Leading up to the sprint the top three teams remained the same but were joined by Marc Hester/ Andreas Müller. Leif Lampater and Iljo Keisse attacked again with about fifty laps to go, but were pursued by Marvulli/Kalz and Barkto/Schep. “We tried everything, but the other two teams were paying attention,” commented Leif.
With 20 laps to go only Robert Barkto and Peter Schep had the strength left for a final attack and won the final round. Marvulli/Kalz who were the only team to crack the 300 point mark (318), pushed Leif Lampater and Iljo Keisse into 3rd place with (291 points).
On 26th January, Leif along with last years winner Roger Kluge will be at the start of the Berlin Six Day Race. Robert Bengsch, the winner of the Bremem Six Days in 2011 will form a pairing with Marcel Kalz (this years second place in Bremem), a powerful team. “Leif and I will give everything in Berlin,” said Robert Bengsch.

 

Full race results are below the German translation.

 

In der ersten Nacht übernahm Leif Lampater zusammen mit Iljo Keisse die Führung der 48. Bremer Sixdays , sie fuhren die erste Doublette des Sechstagerennens ein und kämpften bis zuletzt um den Sieg. Auch Robert Bengsch gehörte mit seinem Partner Alois Kankovsky zu den stärksten Teams und führte zwischenzeitlich die Gesamtwertung an. Die Favoriten Robert Bartko/ Peter Schep erfuhren in der finalen Jagd einen Rundenvorsprung und verwiesen das Duo Franco Marvulli/ Marcel Kalz und Leif Lampater/ Iljo Keisse auf den zweiten und dritten Platz. Bengsch/ Kankovski fuhren auf den 5. Gesamtplatz, Christian Grasmann belegte mit Rafael Ratajczyk den achten Platz.

„Die Voraussetzungen vor der letzten Nacht waren nicht schlecht“, wusste Leif Lampater, „wir lagen mit den stärksten Konkurrenten Bartko/ Schep und Marvulli/ Kalz in der Nullrunde“. Im Mannschaftsausscheidungsfahren kam es dann zu einem vorgezogenen Duell der drei führenden Teams. Lampater/ Keisse gewannen vor Bartko/ Schep und dem schweizerisch-deutschen Duo und konnten ihren Punktestand erhöhen. Auch das Derny-Finale entschieden der Irschenberger und sein belgischer Partner für sich, jedoch hatten Bartko/ Schep und Marvulli/ Kalz mit mehr Punkten in die große Jagd. Bis zu den Wertungssprints blieben die drei führenden Teams sowie Marc Hester/ Andreas Müller gleichauf. Leif Lampater und Iljo Keisse attackierten knapp fünfzig Runden vor Schluss erneut, wurden jedoch von Marvulli/ Kalz und Bartko/ Schep verfolgt. „Wir haben alles probiert, aber die beiden anderen Teams haben gut aufgepasst“, so Lampater. Knapp zwanzig Runden vor Schluss hatten nur Robert Bartko und Peter Schep die Kraft für den letzten Angriff und schafften den finalen Rundengewinn. Marvulli und Kalz, die als einziges Team die 300-Punkte-Marke geknackt hatten (318 Punkte), verwiesen Leif Lampater und Iljo Keisse auf den dritten Rang (291 Punkte). Am 26. Januar geht Leif Lampater mit dem Vorjahressieger Roger Kluge beim Berliner Sechstagerennen an den Start. Auch Robert Bengsch, der Sieger der Bremer Sixdays 2011, wird in Berlin mit Marcel Kalz, dem diesjährigen Zweiten in Bremen, ein leistungsstarkes Team bilden. „Leif und ich werden auch in Berlin alles geben“, so Robert Bengsch.

 

Standings Name Nat. Result
1 SCHEP/BARTKO 293
Robert BARTKO GER
Peter SCHEP NED

2 MARVULLI/KALZ 318
Marcel KALZ GER
Franco MARVULLI SUI

3 LAMPATER/KEISSE 291
Iljo KEISSE BEL
Leif LAMPATER GER

4 HESTER/MÜLLER 214
Marc HESTER DEN
Andreas MUELLER AUT

5 KANKOVSKÝ/BENGSCH 221
Robert BENGSCH GER
Alois KANKOVSKY CZE

6 STAM/MOHS 176
Erik MOHS GER
Danny STAM NED

7 KADLEC/BARTH 182
Marcel BARTH GER
Martin KADLEC CZE

8 GRASMANN/RATAJCZYK 112
Christian GRASMANN GER
Rafal RATAJCZYK POL

9 J. MØRKØV/THÖMEL 105
Jesper MORKOV DEN
Timo THÖMEL GER

10 SIMES/REINHARDT 88
Theo REINHARDT GER
Jackie SIMES USA

11 EDMÜLLER/PIETERS 60
Benjamim EDMÜLLER GER
Roy PIETERS NED

12 HUFF/MATZKA 102
Charles Bradley HUFF USA
Ralf MATZKA GER
 
 

X